Vorreiter in der Energiewende

OBI investiert in Clean-Tech-Start-up 42watt und erweitert Portfolio-Angebot für seine Kund:innen

Manuel van de Kamp, Chief Product Officer OBI
Manuel van de Kamp, Chief Product Officer OBI

Wermelskirchen/Köln – OBI, eine der führenden DIY-Marken in Deutschland und Europa, setzt auf die Chancen der Energiewende und erweitert sein Portfolio im Home & Garden-Umfeld für seine Kund:innen. Über OBI SQUARED als Corporate Venture Capital-Arm (CVC) steigt die Baumarktmarke als Früh-phaseninvestor in das Unternehmen 42watt ein. Das Münchner Clean-Tech-Start-up ist einer der führenden Anbieter umfassender Dienstleistungen im Bereich Energie-, Sanierungs- und Förderungsberatung. OBI bietet seinen Kund:innen damit eine zentrale Anlaufstelle rund um alle Fragen der energetischen Sanierung von Häusern.

„Unsere Partnerschaft mit 42watt ist ein ganzheitliches und vor allem nachhaltiges Investment, um die Energiewende aktiv voranzutreiben und wirtschaftlich zu partizipieren. 42watt verfügt über eines der aktuell besten Produkte am Markt der energetischen Sanierungsberatung und passt sich perfekt in die bestehende Customer Journey zwischen der grundsätzlichen Bedarfsermittlung einer energetischen Sanierung und dem hauseigenen Handwerkernetzwerk in einem der für OBI strategisch wichtigsten Bereiche ein“, sagt Manuel van de Kamp, Chief Product Officer bei OBI.

Felix Weber, Leiter des Bereichs Corporate Venture Capital bei OBI SQUARED, fügt hinzu: „Wir schaffen somit nicht nur eine neue Partnerschaft, sondern echten Mehrwert für unsere Kund:innen – egal ob im Baumarkt oder über unser digitales Ökosystem heyOBI. Unser Ziel ist auch hier die friktionsfreie Begleitung und Unterstützung der Kund:innen vom Erkennen eines grundsätzlichen Sanierungsbedarfs über die Beratung zu notwendigen Maßnahmen, deren Förderfähigkeit bis hin zur konkreten Umsetzung.“

Felix Weber, Leiter Bereich Corporate Venture Capital OBI SQUARED
Felix Weber, Leiter Bereich Corporate Venture Capital OBI SQUARED

Win-Win für alle Beteiligten

Die Investition in das Münchner Clean-Tech-Start-up ist dabei eine klassische Win-Win-Situation: Das junge Unternehmen erschließt durch die hohe Markenbekanntheit von OBI neue Vertriebskanäle im hoch-attraktiven DIY-Umfeld und kann sich dabei auf die technologische Weiterentwicklung seines Produktes dank direktem Kund:innen-Feedback konzentrieren. „Das Investment von OBI in 42watt ist nicht nur ein Vertrauensbeweis, sondern ein Schulterschluss, Wohnen nachhaltig auf- und umzurüsten. Dabei kommen unser Produkt und unsere Expertise dort zum Einsatz, wo Menschen jeder Altersgruppe Beratung für das eigene Zuhause suchen: im OBI Baumarkt-Umfeld“, sagt Dr. Jörg Überla, Co-Gründer und CEO von 42watt.

42watt Website
42watt Website

„42watt bietet das derzeit spannendste und innovativste Produkt im Bereich der energetischen Sanierung. Umsetzung und Exzellenz der Beratung durch das Team erhöhen die Umsetzungswahrscheinlichkeit der Sanierungsprojekte um ein Vielfaches“, betont Felix Weber. Großer Vorteil der Investition in ein Startup gegenüber einer internen Projektentwicklung innerhalb eines Unternehmens sei die deutlich geringere Time-to-Market-Zeit und die Entwicklung eines Produktes, das ohne Nebenbedingungen ausschließlich den Kund:innennutzen im Fokus hat. „Wir beobachten Märkte, Trends und Technologien und investieren in die Gewinner-Teams“, so Felix Weber weiter. Über die Höhe der Investitionssumme wurde Stillschweigen vereinbart. Sie ergänzt die Finanzierungsrunde von Contrarian VC, Bonventure sowie PropTech1 aus August dieses Jahres. Die Partnerschaft ist langfristig angelegt.

Das ist 42watt

Die Münchner Energieberatung 42watt wurde im Oktober 2021 von Dr. Jörg Überla und Marcus Dietmann gegründet – seitdem hat sich ein ambitioniertes Team aus erfahrenen Energieberater:innen, Ingenieur:innen, Architekt:innen und Handwerker:innen gebildet und zahlreiche Immobilien nachhaltig saniert. Denn gerade der Immobiliensektor spielt eine zentrale Rolle für das Erreichen der Klimaziele im Gebäudesektor. 42watt hat es sich zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch pro Quadratmeter auf 42 kWh zu senken – denn genau diese Menge ist nötig, um die nationalen Klimaziele im Bereich Gebäude bis 2045 zu erreichen.

Dr. Jörg Überla, Co-Gründer und CEO 42watt
Dr. Jörg Überla, Co-Gründer und CEO 42watt

Die gesetzlichen Hintergründe

Mit der Änderung des Klimaschutzgesetzes hat die Deutsche Bundesregierung die Klimaschutzvorgaben verschärft und das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2045 verankert. Im EU-Klimaschutzgesetz ist dies bis zum Jahr 2050 vorgeschrieben. Heute entfallen 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in der EU auf das Heizen und Kühlen von Gebäuden. Die neuen Vorschriften umfassen unter anderem Renovierungsstrategien, die Anforderung, dass alle neuen Gebäude in der EU ab 2030 emissionsfrei sein müssen sowie die Installation von Sonnenkollektoren auf neuen Gebäuden.

„Die Nachfrage von Privatkund:innen und Fachhändlern verändert sich ständig – nicht nur im digitalen Bereich. Der Wunsch nach nachhaltigen und flexiblen Formen des Wohnens wird ebenfalls immer größer,“ so Felix Weber. „In Zeiten von Klimawandel und Energiekrise ist es wichtiger denn je, den Bedürfnissen unserer Kund:innen nach energieeffizienten Lösungen für das Zuhause nachzukommen. Das Ziel unserer neuen Investment-Einheit: gemeinsam mit technologiegetriebenen Green Home & Climate Tech Start-ups nachhaltige Lösungen zu finden. Denn Transformation gelingt nur gemeinsam.“

OBI als starker Partner mit geballter Expertise

OBI SQUARED unterstützt Start-ups von der Pre-Seed- bis zur Series-A-Phase mit Frühphasen-Investments in den Bereichen ClimateTech, PropTech und Circular Retail. Mit einem ganzheitlichen Build-Partner-Invest-Ansatz verfolgt OBI einen klaren Kurs in der deutschen Baumarktbranche und treibt das Ziel voran, Kund:innen zu befähigen, ökologisch bessere Entscheidungen für ihre Projekte treffen zu können. „Wir investieren in Start-ups mit dem klaren Ziel, die Häuser und Gärten von morgen nachhaltiger, smarter und lebenswerter zu machen. Um hier technologischer Vorreiter zu sein, investieren wir in Start-ups, die genau bei diesen Entwicklungen führend sind. Unser Ziel ist es, den respektvollen Umgang mit jeder Art von Ressourcen in die Tat umzusetzen – gemeinsam mit Start-ups aus dieser Branche,“, betont Felix Weber.

Weitere Informationen zu OBI SQUARED gibt es hier.

Über OBI

#allesmachbar – Eine der führenden Adressen für DIY in Deutschland und Europa

Mit OBI lässt sich das Zuhause kreativ und selbst gestalten. Das Angebot umfasst Produkte und Serviceangebote für die Bereiche Heimwerken, Bauen und Garten. Die Befähigung, das eigene Zuhause nach den eigenen Vorstellungen, Möglichkeiten und DIY-Kenntnissen umzusetzen, steht für OBI an erster Stelle. Neben dem stationären Handel setzt OBI auf digitale Kunden- und Beratungskommunikation über die Plattform heyOBI. OBI ist heute europaweit mit mehr als 640 Märkten aufgestellt. Neben dem deutschen Heimatmarkt ist OBI auch in neun weiteren europäischen Ländern vertreten: Bosnien-Herzegowina, Italien, Österreich, Polen, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Tschechische Republik und Ungarn. OBI ist ein Unternehmen der Tengelmann Gruppe.

Verwandte Artikel

GründerMagazin​

Anzeige

Newsletter Abonnieren​

Folgen Sie uns

10 Punkte für eine sichere Existenzgründung!

KOSTENLOS

Ihr Weg zur eigenen Geschäftsidee

Download