KfW Capital 2020: verlässlicher Partner

Kfw Capital GeschäftsführungDr. Jörg Goschin und Alexander Thees
Kfw Capital GeschäftsführungDr. Jörg Goschin und Alexander Thees
Trotz Pandemie: planmäßige Erhöhung der ERP-VC-Fondsinvestments auf 184 Mio. EUR. Wichtiger Stabilisator: Konstruktion und Durchführung der 1. Säule der Start-up-Hilfen des Bundes
KfW Capital konnte im herausfordernden Jahr 2020 seine Rolle als verlässlicher Partner für den VC-Markt weiter ausbauen: Die Zusagen des Geschäftsfeldes KfW Capital beliefen sich insgesamt auf 871 Mio. EUR (inkl. Zusagen des Europäische Investitionsfonds (EIF) im Rahmen des Corona-Maßnahmenpakets des Bundes für Start-ups). Das Zusagevolumen im Programm „ERP-Venture Capital-Fondsinvestments“, das KfW Capital mit Unterstützung des ERP-Sondervermögens durchführt, konnte dabei planmäßig von rd. 155 Mio. EUR um rd. 19 % auf 184 Mio. EUR gesteigert werden. Insgesamt erhielten im vergangenen Jahr weitere zwölf, in Deutschland investierende VC-Fonds Investmentzusagen. Damit bewegt sich KfW Capital auf dem angestrebten Ausbaupfad. „Zusätzlich zu den Corona-Maßnahmen haben wir über das gesamte Jahr wie geplant investiert. Erfreulicherweise haben wir viele, sehr professionelle VC-Fonds gesehen, die Start-ups und innovative Wachstumsunternehmen in Deutschland schätzen“, sagt Dr. Jörg Goschin, der gemeinsam mit Alexander Thees KfW Capital als Geschäftsführer leitet.
 
KfW Capital strukturierte außerdem gemeinsam mit der KfW und in Abstimmung mit dem Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzministerium ab Anfang April die
1. Säule der Start-up-Hilfen des Bundes, zu der u.a. die Corona Matching Fazilität gehört, und führte das Hilfsprogramm ab Mitte Mai gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds (EIF) durch. „Die Säule 1 der Start-up-Hilfen des Bundes ist gut angenommen worden und war im Jahr 2020 ein wichtiger Stabilisator für den insbesondere in den ersten Monaten der Pandemie verunsicherten VC-Markt“, sagt Alexander Thees, Geschäftsführer von KfW Capital.
 
Per 31.12.2020 wurden bei KfW Capital und dem EIF rd. 685 Mio. EUR (inkl. High-Tech Gründerfonds, exklusive ERP-Startfonds) vertraglich zugesagt; inkl. des ERP-Startfonds lag das Volumen zum Jahressende bei 714 Mio. EUR. Die VC-Fonds wollen die Corona-Hilfen zusammen mit weiterem Kapital in rund 300 Start-ups und innovative Wachstumsunternehmen in Deutschland investieren.
 
Das gesamte Portfolio der VC-Fondsinvestments von KfW Capital bestand zum Jahresende 2020 aus 46 Fonds. Bei 781 Mio. EUR durch KfW Capital zugesagtem Kapital beläuft sich das kumulierte Volumen dieser in Deutschland investierenden VC-Fonds auf mehr als 10 Mrd. EUR. Insgesamt haben die VC-Fonds damit bereits mehr als 1100 Start-ups und junge Technologieunternehmen finanziert. Unter den Fonds sind sowohl etablierte Folgefonds als auch First-Time-Fonds. Rund 70 % des Fondsvolumens von KfW Capital haben ihren Fokus auf ICT, Life Science, Industrial Tech; etwa 30 % investieren branchenübergreifend.www.kfw-capital.de.

GründerMagazin​

Newsletter Abonnieren​

Folgen Sie uns

10 Punkte für eine sichere Existenzgründung!

KOSTENLOS

Ihr Weg zur eigenen Geschäftsidee

Download